Zum Inhalt springen
Presseinformation

PORR übergibt ein Baufeld des Parc du Simplon im Herzen von Renens

Zürich, 27.05.2021 - Nach rund 20 Monaten Bauzeit übergab die PORR SUISSE AG am 30. April den Parc du Simplon an die Bauherrschaft SBB Immobilien. Die PORR wurde von den Schweizerischen Bundesbahnen SBB mit der Errichtung von vier Mehrfamilienhäusern mit insgesamt 70 Wohneinheiten sowie zwei Tiefgaragen im ehemaligen Industriegebiet von Renens beauftragt. Das Projekt ist Teil der Entwicklungsachse der Region West in Lausanne. Mit diesem Projekt trat die PORR 2019 in den Markt der Westschweiz ein. Das Auftragsvolumen beläuft sich auf rund CHF 25 Mio (EUR 23 Mio.).

Parc du Simplon

Die Gebäude unterscheiden sich in Ausrichtung und Farbe.

© PORR

„Gemäss unserer Konzernstrategie, intelligentes Wachstum für nachhaltigen Erfolg, ist uns der Markteintritt in die Westschweiz gelungen. Nun sind wir flächendeckend in der Schweiz vertreten und haben damit einen wichtigen Meilenstein erreicht“, unterstreicht Hubert Seifert, CEO der PORR SUISSE AG.

In den vier- und fünfgeschossigen Wohnhäusern mit einer Geschossfläche von 7.330 m² sind insgesamt 70 Wohneinheiten mit verschiedenen Wohnformen und Standards entstanden. Von Lofts zur flexiblen Nutzung über Familienwohnungen bis hin zu attraktiven Attika-Wohnungen mit grosszügigen Loggias ermöglicht der Parc du Simplon vielfältige Wohnformen. Die zwei Tiefgaragen des Projekts erstrecken sich über nahezu das gesamte Grundstück und sind über jedes der vier Gebäude erschlossen. Insgesamt umfassen die Garagen 110 Einstellplätze für Personenwagen und 25 Motorräder.

Die Wärmeerzeugung erfolgt über den Anschluss an das lokale Fernwärmesystem. Neben verringerten CO2-Emissionen und verringerten Wartungskosten profitieren die künftigen Nutzerinnen und Nutzer von ganzjährigem Komfort und einer besonders einfachen Bedienung.

Attraktiver Avant-Garde Bezirk mit Industriecharakter

Die Mehrfamilienhäuser befinden sich nur wenige Gehminuten vom Zentrum Renens entfernt und bestechen mit ihren glasierten Keramikfassaden in Grün, Gelb, Blau und Rot. Um den ehemaligen Industriestandort einer zeitgemässen Nutzung zuzuführen und gleichzeitig den industriellen Charakter architektonisch zu bewahren, wurde bewusst auf horizontale Formate bei der Fensterunterteilung sowie robuste und schlichte Materialien gesetzt. Die hohen Anforderungen entsprechende Ausführung, aus einer Hand, wird durch das DGNB Zertifikat nach SGNI auf Level Gold unterstrichen.

 

Daten und Fakten auf einen Blick

Projektart:

Planung und Errichtung von vier Mehrfamilienhäusern und zwei Tiefgaragen in ehemaligem Industriegebiet

Auftraggeber:

Schweizerische Bundesbahnen SBB

Auftragnehmer:

PORR SUISSE AG

Leistungszeitraum:

20 Monate

Auftragsvolumen:

CHF 25 Mio. (EUR 23 Mio.)

 

Medien

Hier finden Sie alle Materialien zu dieser Presseinformation. Und wenn Sie zusätzliche Fragen haben? Dann kontaktieren Sie uns einfach. Wir freuen uns, Ihnen Antworten zu liefern.

Ansprechpartner
Milena IovevaKonzernsprecherin